Der Karpfen – Eine der bekanntesten europäischen Fischarten

Der Karpfen

Karpfen, auch „Cyprinus carpio“ genannt, zählen zu den Friedfischen und sind im europäischen Raum sehr stark verbreitet. Der Karpfen ist auch ein sehr beliebter Speisefisch.

Doch die Urform, der Wildkarpfen, tritt nur noch vereinzelt auf. Wir möchten dir den Karpfen als Lebewesen etwas genauer erklären, denn wie man so schön sagt: „Nur wer seinen Fisch kennt, der fängt!“

Herkunft

Der Karpfen stammt ursprünglich aus Asien und wurde von den Römern nach Europa gebracht. Heutzutage findet man ihn in fast ganz Europa und dies auch in verschiedensten Zuchtformen.

Form und Aussehen

Die verschiedenen Zuchtformen sehen natürlich auch anders aus. Um die Wildform des Karpfens jedoch kurz zu beschreiben:

Wildkarpfen

Der Wildkarpfen ist langgestreckt, seitlich abgeflacht und hat einen vollständig beschuppten Körper. Sein Bauch ist gelblich bis hin zu weiß, an der Oberlippe hat er seitlich zwei Barteln und er besitzt dicke, ausstülpbare Lippen.

Die verschiedenen Zuchtformen von Karpfen erfährst du dann etwas weiter unten.

Schuppen und Gebiss

Je nach Zuchtform hat der Karpfen auch ein anderes Schuppenbild. Selbst die Größe und Anzahl der Schuppen variieren dabei sehr stark.

Schuppenbild eines Karpfen

Karpfenfische zerkleinern ihre Nahrung über die sogenannten Schlundzähne, welche nicht vorne am Kiefer sitzen sondern ähnlich wie Backenzähne hinten am „Schlund“.

Wachstum und Alter

Jeder Fisch wächst unterschiedlich schnell. Das hängt hauptsächlich von der Karpfenart, der Wassertemperatur und dem Nahrungsangebot ab.

Es gibt jedoch ungefähre Richtwerte, wonach die Fische eingeteilt werden:

KlasseAlterGrößeGewicht
K11 Jahr10cm20g
K22 Jahre23cm200g
K33 Jahre34cm600g
K44 Jahre43cm1250g
K55 Jahre54cm2000g
K66 Jahre65cm2800g

Das maximale Alter eines Karpfens lässt sich auch nur sehr schwer sagen und es gibt aktuell keine genauen Zahlen dazu. Was wir dir verraten können: Die Tiere können weit über 30 Jahre alt werden!

Seine Lebensweise

Der Karpfen hält sich meist im warmen, flachen Süßwasser oder auch langsam strömenden, warmen Bereichen von Flüssen auf.

Im Winter ziehen die Fische in tiefere Bereiche der Gewässer.

Die weiblichen Fische nennt man Rogner und die männlichen Fische Milchner. Die Fortpflanzung erfolgt in flachen, wärmeren Gewässerbereichen – deshalb sind diese Bereiche auch häufig als „Schongebiet“ gekennzeichnet.

Das Weibchen kann je nach Alter und Größe sogar bis zu 1,5 Millionen Eier ablegen, welche sich anschließend an Pflanzen heften und die Elternfische ziehen anschließend wieder zurück in ihr ursprüngliches Gewässer.

Die heranwachsenden Karpfen ernähren sich dann für kurze Zeit von dem Dottersack an ihrem Bauch und später beginnen sie pflanzliche Nahrung aufzunehmen.

Die wichtigsten Organe

Wir zeigen dir mal die wichtigsten Organe eines Karpfen im Überblick:

Für den Karpfen hat die Schwimmblase vermutlich eine der wichtigsten Funktionen – darüber kann der Fisch bestimmen ob er nun abtaucht oder an die Oberfläche gelangt.

Die Kiemen dienen dem Fisch als Atmungsorgan, ein äußerst langer Darm ersetzt den Magen und seine Nahrung erkennt er anhand der auf der Haut sitzenden Nervenknospen des Geschmackssinns.

Was fressen Karpfen?

Die Nahrung eines Karpfens ist sehr vielfältig. Sie werden nicht umsonst „Wasserschweine“ genannt, da sie einfach nahezu alles fressen. Trotzdem kann man die natürliche Hauptnahrung der Fische gut zusammenfassen:

  • Am Boden lebende Kleinlebewesen (z.B. Insektenlarven, Schnecken, Würmer, …)
  • Plankton
  • Zuckmücken und Wasserflöhe
  • Muscheln

Falls dich interessiert, was denn ein Karpfen so alles frisst und womit du am besten auf Karpfen angelst, dann lies dir unbedingt den Beitrag „Die verschiedenen Karpfenköder im Überblick“ durch.

Karpfenarten

Wie bereits erwähnt gibt es verschiedenste Zuchtformen und um dir einen groben Überblick zu verschaffen, hier die Bekanntesten:

  • Wildkarpfen
  • Schuppenkarpfen
  • Spiegelkarpfen
  • Zeilkarpfen
  • Lederkarpfen
  • Koi
  • Graskarpfen

Falls du mehr über die verschiedenen Karpfenarten erfahren möchtest, dann haben wir einen tollen Artikel dazu verfasst.

Menü