Verschiedene Futterstrategien für verschiedene Jahreszeiten beim Karpfenangeln

Karpfen Fressverhalten – Die verschiedenen Jahreszeiten im Überblick

Wer ganzjährig auf Karpfen angeln möchte, der sollte speziell das Fressverhalten der Fische nicht nur beobachten, sondern auch beachten. Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder während der Laichzeit – es gibt stets einiges zu beachten, wenn du erfolgreich Karpfen fangen möchtest.

Karpfen Fressverhalten im Frühjahr

Im Frühjahr sind die Fische immer noch sehr träge und fressen im Vergleich zu den warmen Sommer- und Herbstmonaten noch sehr wenig. Deshalb sollten wir auch unsere Futterstrategie dementsprechend anpassen.

Ein Tipp von mir wäre nun, dass du lediglich über ein Futterblei oder mit Hilfe von PVA Futter auf deinen Platz bringst. Das ist in den noch sehr kalten Frühjahrsmonaten vollkommen ausreichend!

Fressverhalten der Karpfen im Sommer

Jetzt beginnen bereits die wärmeren bis wärmsten Monate. Die Fische ziehen bereits in etwas tiefere Regionen des Gewässers und beginnen richtig zu Fressen. Gerade wenn die Laichzeit (dazu kommen wir gleich noch) bereits vorbei ist, verfallen die Karpfen einem regelrechten Fressrausch.

Nun heisst es auch dementsprechend viel Futter mit zu haben und dazu nutzen wir häufig einen Partikelmix oder eben hochwertige Futterboilies, um die Fische anzufüttern.

Karpfen während der Laichzeit

Die Laichzeit der Karpfen beginnt meist ab einer Wassertemperatur um die 22 Grad und mit aktuellen Wetterverhältnissen ist das meist zwischen Mai und Juni. Kurz vor Beginn der Laichzeit – welche häufig mehrere Tage andauert – fressen die Fische wenig bis gar nichts mehr.

Dafür verfallen sie nach der Laichzeit in einen regelrechten Fressrausch und dann solltest du auch wirklich richtig viel Futter mit haben. Aus eigener Erfahrung kann ich dir hier sagen, dass wir auch einige Kilo Partikelmix pro Tag angefüttert haben und die Fische haben stets gefressen!

Fressverhalten im Herbst

Nun kommt die goldene Zeit des Jahres. Die Fische ziehen nun auch in die tieferen Regionen des Gewässers, fressen viel und gerne und wir sollten uns dementsprechend gut vorbereiten.

Ausreichend Boilies, Pellets oder Partikel sind im Herbst das A und O für erfolgreiches Karpfenangeln. Kannst du die Fische nicht mit genügend Futter am Platz halten, so werden sie weiterziehen und wo anders nach Nahrung suchen.

Fazit

Vom noch sehr kalten Frühling bis hin zum goldenen Herbst kennst du nun das Fressverhalten der Fische und solltest dich auch immer für die jeweilige Situation vorbereiten. Den Winter habe ich bewusst ausgelassen, da das Wasser hier meist zugefroren ist und nur sehr wenige Angler auch im Winter auf Karpfen angeln.

Sollte es dich trotzdem mal in dieser äußerst kalten Jahreszeit ans Wasser ziehen, dann gelten hier die selben Regeln wie im Frühjahr. Wenig Futter, dafür aber kleine “Fallen” stellen mit Hilfe von Futterblei oder PVA und in den tieferen Regionen angeln, wo zu dieser Zeit die wärmste Temperatur im Gewässer ist.

Hast du noch einen Tipp zum Fressverhalten der Karpfen? Oder noch bestimmte Fragen? Dann schreib jetzt gleich unterhalb in die Kommentare! Ich freue mich natürlich auch über dein Feedback zu diesem Beitrag! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü