Karpfenangeln für Anfänger

Karpfenangeln für Anfänger – Wir bringen dich zu deinem ersten Karpfen

Du möchtest also mit dem Karpfenangeln beginnen? Falls ja, dann bist du hier richtig! Ich zeige dir, welche Angelausrüstung du als angehender Karpfenangler benötigst, um einen dicken Schuppenträger zu erwischen.

Am Ende erwartet dich noch eine umfangreiche Anleitung, wie du zu deinem ersten Karpfen kommst und wie du die häufigsten Fehler vermeiden kannst.

Ich angle nun seit über 10 Jahren und habe schon einiges erlebt. Eine gewisse Grundausrüstung ist als Karpfenangler daher unbedingt notwendig, denn nur so darfst du dich in meinen Augen als verantwortungsvollen Angler bezeichnen!

Der typische Karpfenangler hat einiges an Tackle (so nennen wir unsere Ausrüstung) mit dabei, aber ich zeige dir nur das, was du wirklich benötigst.

Ich gebe dir Empfehlungen

Du erhältst von mir persönliche Empfehlungen, welche Ausrüstung ich dir als Anfänger raten würde. Diese Empfehlungen kannst du unter jedem einzelnen Punkt finden.

Die dort angeführten Produkte sind preislich und qualitativ in Ordnung. Um dir also Geld und Nerven zu sparen, rate ich dir anfangs zu diesen empfohlenen Artikeln!

Für eine persönliche und individuelle Beratung, würde ich jedoch einen Angelshop in deiner Nähe aufsuchen.

Karpfenzubehör Tackle Tasche

Die wichtigste Angelausrüstung für Karpfenangler

Was wird nun also benötigt, um deinen ersten Bartelträger zu überlisten? Hier eine Liste der Grundausrüstung, welche du größtenteils am Anfang benötigen wirst:

Die richtige Karpfenrute

Karpfenruten

Anders als beispielsweise beim Forellenangeln haben wir nun meist Wurfgewichte in Höhe von 70Gramm und aufwärts. Das bedeutet wir benötigen um einiges stärkere Angelruten. Beim Karpfenangeln haben wir die Möglichkeit mit mindestens 2 Ruten zu angeln. In der Regel kaufst du dir deshalb 3 gleiche Ruten, da du normalerweise mit bis zu 3 Stück fischen darfst. In Ausnahmefällen können es sogar bis zu 4 Ruten sein.

Dabei solltest du neben dem Aussehen auch darauf achten, dass sie den Zweck erfüllen. Deshalb empfehle ich dir zu Beginn eine ziemlich einfache, aber dennoch optisch gutaussehende Karpfenrute, die DAIWA Black Widow Carp 12ft 3,60m 3lbs

Mit dieser Angelrute wirst du sehr viel Freude haben und bist vor allem flexibel. Sowohl Weitwürfe als auch das Auslegen mit dem Boot ist mit dieser Rute gut möglich.

Die passenden Rollen

Karpfenrollen Shimano

Nun hast du 3 schöne Karpfenruten, benötigst jedoch noch 3 passende Rollen. Neben der Optik werden wir auch wieder die technische Seite beachten. Bei den Karpfenrollen solltest du nämlich besonders auf die Schnurfassung und die Bremse achten.

Damit du hier wieder flexibel bist und auch mal auf ein 200 Meter entferntes Plateau mit dem Boot auslegen kannst, empfehle ich dir die Fox EOS 10000 Reel Freilaufrolle

Diese Karpfenrolle ist nicht nur besonders zuverlässig, sie erlaubt es dir auch weite Würfe zu machen und hat eine Frontbremse, welche beim Karpfenangeln sehr praktisch ist.

Rod Pod oder Banksticks

Beim Karpfenangeln hast du für die Ablage deiner Ruten entweder ein Rod Pod oder Banksticks. Die Vor- und Nachteile erkläre ich dir kurz.

Angenommen du bist nun an einem See, welcher keine besonderen Anforderungen hat, dann kannst du ruhig Banksticks verwenden. Diese musst du lediglich in den Boden stecken und schon kannst du deine Ruten darauf ablegen. Am einfachsten funktioniert das mit Banksticks, welche eine Art Schraubgewinde haben. Gerade bei steinigem Boden wirst du mir danken und der Preis für eine vernünftige Qualität ist so gut wie derselbe. Zusammengefasst bist du mit Banksticks viel flexibler, kannst deine Ruten in verschiedene Richtungen ausrichten, sie sind sehr schnell „aufgebaut“ und du kannst diese auch in der Höhe verstellen.

Karpfenruten auf Banksticks

Vorteile eines Rod Pod´s

Bist du nun beispielsweise an einem Fluss und musst deine Ruten hochstellen, dann empfehle ich dir ganz klar ein RodPod. Die meisten Modelle kannst du komplett senkrecht aufstellen und somit als „High Pod“ angeln. Auch auf Stegen oder besonders steinigem Untergrund ist ein RodPod die beste Alternative.

Rod Pod für Karpfenangler

Wie du siehst, benötigst du im Endeffekt beides, sofern du sehr flexibel sein möchtest. Am Anfang reicht dir jedoch ein einfaches RodPod aus, denn damit kannst du überall angeln.

Ein sehr flexibles und durchaus stabiles RodPod wäre z.B. das Master Rod Pod SET

Übrigens: Bei diesem Set hast du sogar schon Bissanzeiger, Swinger und Rutenhalter mit dabei! Zum Einsteigen perfekt und preislich mehr als empfehlenswert.


Mehr Tipps und Videos zum Thema Karpfenangeln?

Tritt unserer Facebook Gruppe “Angeln auf Karpfen” bei und wir helfen dir weiter:

Facebook Gruppe Angeln auf Karpfen

Jetzt beitreten und Videos ansehen


Die Bissanzeiger

FOX NTXr Bissanzeiger

Die Bissanzeiger gehören zu deiner Grundausrüstung, denn diese zeigen dir verschiedenste Signale an. Beispielsweise kannst du einen Vollrun (Fisch on!), Fallbiss (die Montage bewegt sich in deine Richtung) oder auch Bewegung deiner Montage (bedeutet meist, dass Fische auf deinem Platz sind) erkennen.

Das solltest du bei Bissanzeigern beachten

Bei den Bissanzeigern habe ich ein paar wichtige Ratschläge für dich:

Achte darauf, dass er Wasserdicht ist, eine hohe Signalreichweite hat, im besten Fall angenehme Töne abspielt und dass die Sensibilität einstellbar ist.

Ansonsten haben sie alle dieselben Einstellungen, angefangen von Laustärke über verschiedene Töne, …

Die Bissanzeiger werden auch einzeln, aber im Normalfall in 3+1 oder 4+1 Sets verkauft. Jedes Set hat nämlich einen Funk mit dabei, welcher dir die Signale deines Bissanzeigers überträgt.

Vor einigen Jahren wurden wir auf einen extrem günstigen, aber dennoch hochwertigen Bissanzeiger aufmerksam. Diesen kann ich dir wärmstens empfehlen: DAM Bissanzeiger

Wenn du gleich ein ganzes Set kaufen möchtest, mit Bissanzeiger und Funk dann empfehle ich dir dieses Einsteiger Set: Lixada Bissanzeiger Set

Diese Bissanzeiger sind wasserdicht und haben eine gute Reichweite.

Swinger

Swinger am Bissanzeiger montiert

Der Swinger ist ein wesentlicher Bestandteil der Bissanzeiger. Dieser garantiert dir, dass deine Schnur gespannt ist und zeigt dir anhand seiner Position, was gerade passiert. Mittlerweile gibt es Swinger in verschiedensten Ausführungen, beispielsweise „Bobbins“ oder wie sie auch alle genannt werden.

Der Swinger kann dir zwei verschiedene Arten von Signalen geben:

  • Er hängt durch: Das bedeutet, du hattest gerade einen Fallbiss (der Fisch schwimmt in deine Richtung, bzw. die Montage hat sich in deine Richtung bewegt)
  • Er hat sich angehoben: Somit wurde die Montage von dir wegbewegt und Schnur von der Rolle genommen. Entweder ein Schnurschwimmer (ein Fisch hat deine Schnur gekreuzt) oder ein Fisch hat deinen Köder kurz aufgesaugt und sich gleich wieder befreien können.

Swinger zeigt einen Fallbiss

Swinger zeigt einen Vollrun

Ohne Swinger würde deine Schnur nicht gespannt bleiben, du hättest keine „Anzeige“ für Fallbisse, Schnurschwimmer, … und bei manchen Bissanzeigern kann dir passieren, dass sie keine Signale geben, weil die Schnur nicht aufliegt.

Bei den Swingern gibt es nun verschiedene Ausführungen, ich empfehle dir am Anfang stink normale Swinger zu wählen. Empfehlenswert sind hier mit Sicherheit die Lixada Swinger

Diese sind auch mit einem zusätzlichen LED ausgestattet und sind somit auch in der Nacht gut sichtbar.

Karpfenkescher

Karpfenkescher zerlegt

Falls du bisher noch keinen Karpfenkescher gesehen hast, dann wirst du erstmal erschrecken. Ein Karpfenkescher ist um einiges größer als z.B. ein gewöhnlicher Forellenkescher. Das ist jedoch auch sehr wichtig, denn nur so gewähren wir eine schonende Landung.

Am besten suchst du dir hier einen Kescher, welcher eine teilbare Kescherstange hat und ein abnehmbares Netz.

Einer meiner Lieblingskescher, davon habe ich selbst noch zwei Stück in Gebrauch, ist der DAM Mad Defender

Diesen kann ich dir sehr empfehlen, wenn du einen großen, stabilen und vor allem günstigen Karpfenkescher suchst.

Abhakmatte

Karpfenangeln Abhakmatte mit und ohne Seitenwand

Die Abhakmatte schützt den Fisch vor Verletzungen und garantiert einen schonenden Umgang mit den Tieren. Im besten Fall hat eine Abhakmatte relativ hohe Seitenwände. Für Anfänger gibt es jedoch auch ganz einfache Ausführungen von Abhakmatten. Eine einfache gepolsterte Matte, auf welcher du deinen Fisch zum Abhaken hinlegen kannst.

Wenn du also zu den gewissenhaften Anglern gehörst, dann rate ich dir zu einer sehr preiswerten Abhakmatte mit stabilen Seitenwänden: Fox Easy Mat Abhakmatte

Solltest du dich doch für die einfache Variante entscheiden, dann kann ich dir diese Matte sehr empfehlen: Spro C-Tec Abhakmatte

Angelschnur für Karpfen

Karpfenschnur Unterschied Monofil zu Geflochten

Bisher kanntest du wahrscheinlich nur die Standard 0,20mm Monoschnur oder etwas Vergleichbares. Beim Karpfenangeln empfehle ich speziell einem Anfänger unbedingt eine 0,35mm oder 0,40mm monofile Angelschnur zu nehmen. Somit hast du eine sehr starke Schnur, welche dir auch in gefährlichen Situationen eine gewisse Sicherheit gibt.

Mit einer 0,35mm Monoschnur kannst du auch noch gute und weite Würfe machen. Eine monofile Schnur ist einfach zu knoten und im Wasser so gut wie unsichtbar. Jedoch hat sie auch einen Nachteil, sie ist dehnbar. Auf geringen Distanzen spielt dies keine Rolle, angelst du jedoch beispielsweise auf eine Distanz über mehrere hunderte Meter, dann solltest du dir überlegen, ob du nicht doch auf eine geflochtene Schnur umsteigst. Eine geflochtene Angelschnur hat keine Schnurdehnung und kann somit auch für sehr weite Distanzen verwendet werden. Der größte Unterschied zwischen monofiler und geflochtener Schnur liegt jedoch im Preis. Wo die meisten monofilen Schnüre (1000m) bereits ab 25€ aufwärts erhältlich sind, so bezahlt man für eine geflochtene Schnur (1000m) ab 100€ aufwärts.

Damit du selbst entscheiden kannst, welche Angelschnur für dich die richtige ist, empfehle ich dir sowohl eine monofile als auch eine geflochtene Schnur.

Monofile Schnurempfehlung: Korda SUBline 1000m 0,30mm

Geflochtene Schnurempfehlung: Fox Submerge 600m 0,20mm

Es handelt sich bei beiden um irrsinnig starke und hochwertige Schnüre, welche zu einem sehr erschwinglichen Preis gekauft werden können.

Vorfachschnur

Karpfenangeln Vorfachschnur

Die Vorfachschnur wird, wie der Name bereits verrät, dazu verwendet um deine Vorfächer zu binden. Hier solltest du unbedingt die Tragkraft beachten. Empfehlenswert sind hier Schnüre mit einer Tragkraft von mind. 13kg. Es gibt verschiedene Versionen, von beschichtet, über sehr weich bis hin zu äußerst steifen Vorfachschnüren.

Diese Entscheidung musst du für dich selbst treffen, jede Schnur hat ihre Vor- und Nachteile. Ich persönlich bevorzuge eher sehr weiche und nicht beschichtete Schnüre.

Besonders zu empfehlen wären dann das Korda N-Trap, eine sehr weiche Schnur mit einer hohen Tragkraft. Es gibt natürlich auch eine beschichtete Version.

Unbeschichtet: Korda N-Trap

Beschichtet: Korda N-Trap SEMI Stiff

Du musst dir vorstellen wie die Montage anschließend im Wasser liegt, dementsprechend kannst du entscheiden, ob du lieber eine sehr weiche, beschichtete oder eher steife Schnur verwenden möchtest.

Karpfenhaken

Karpfenhaken Kurv Shank

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Arten von Karpfenhaken. Jeder hat natürlich seine gewisse Berechtigung und je nachdem, mit welchem Rig (Beschreibung Rig) du angeln möchtest, bieten sich hier verschiedene Versionen an.

Da ich dir später ein einfaches Standard Rig zeigen werde, bietet sich hier perfekt ein Kurv Shank Haken an. Ich empfehle dir den Haken, da er beispielsweise verbunden mit einem PopUp (auftreibender Köder) sehr aggressiv im Wasser steht.

Auch wenn der Fisch deinen Köder einsaugt, lässt er sich nur sehr schwer wieder ausspucken.

Bei den Marken kann ich dir aus eigener Erfahrung zwei Hersteller empfehlen:

Korda Kurv Shank Größe 6

Gamakatsu Haken

Zwei Premium Hersteller, wo ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht habe. Auch in meinem Umkreis sind diese beiden Hersteller sehr beliebt. Wenn ich ehrlich bin, würde ich dir sogar eher zu den Gamakatsu Haken raten!

Wichtig ist immer, dass ein Haken nicht aufbiegt, sehr scharf ist und zum Karpfenfischen entweder Größe 4 oder Größe 6 hat.

Boiliestopper

Verschiedene Arten von Boiliestoppern

Ein Boiliestopper ist notwendig, damit deine Boilies, Mais oder ähnliche Köder nicht vom Haar fallen. Boiliestopper gibt es auch wieder in verschiedensten Ausführungen, z.B. auch für Chunks. Um mit Boilies und den Standard Ködern angeln zu können, empfehle ich dir ganz einfache Boiliestopper. Jedoch bitte keine aus Gummi! Diese reißen sehr schnell, daher rate ich dir zu diesen günstigen und dennoch sehr guten Stoppern:

Karpfenangeln Boiliestopper

oder etwas hochwertiger: Korda Boiliestopper

Köderwahl beim Karpfenangeln

Karpfenköder Boilies und Chunks

Egal für welchen Köder du dich entscheidest, die Fangquote kann von Gewässer zu Gewässer unterschiedlich sein. Manchmal bist du besser dran mit Boilies, manchmal mit Mais und dann hingegen funktionieren wieder Tigernüsse.

Bei den Boilies gibt es auch eine riesige Auswahl an Möglichkeiten. Am besten besorgst du dir am Anfang einen qualitativ hochwertigen Fischboilie und einen süßen Boilie.

Hier rate ich dir zu folgender Einsteiger Marke: Quantum Boilies

Dies ist nur meine persönliche Empfehlung und jeder wird dir zu einer anderen Marke raten. Wichtig ist bitte nur, dass die Boilies aus den natürlichen und wichtigen Nahrungsstoffen für den Karpfen bestehen. Es gibt viele günstige Boilies, welche für den Fisch schlecht verdaubar sind. Um auf lange Zeit erfolgreich auf Karpfen zu angeln, empfehle ich dir von Anfang an einen qualitativ hochwertigen Boilie zu wählen.

Boilienadel

Boilienadel Boiliebohrer Splicing Needle

Die Boilienadel ist notwendig um deine Köder auf das Haar zu fädeln. Wenn du deine Nadel nicht laufend austauschen möchtest, dann rate ich dir zu einer relativ unbekannten aber dennoch extrem hochwertigen Marke: MIKA Boilienadel

Ansonsten gibt es hier ein günstiges und empfehlenswertes Nadelset: Boilienadel Sortiment

Zu Beginn wird dir eine normale Boilienadel ausreichen, später kannst du dir noch weitere Nadeln für spezielle Anwendungen kaufen.

Karpfenblei

Verschiedene Karpfenbleie

Es gibt verschiedenste Bleiarten beim Karpfenangeln. Um es einfach zu halten und dir den Anfang zu erleichtern, rate ich dir zu einem Inline Blei. Dieses kann ganz schnell montiert werden und ist für fast alle Einsatzgebiete gut nutzbar.

Es kann jedoch auch sein, dass du bei manchen Gewässern eine „Safety Clip“ Montage benützen musst. Dann benötigst du ein Wirbelblei und zusätzlich noch einen „Safety Clip“.

Bei den Karpfenbleien rate ich dir zu der Marke Fox. Diese sind beschichtet, halten einiges aus und du wirst damit sehr zufrieden sein.

Beim Gewicht würde ich zwischen 70-90Gramm wählen. Damit bist du erstmal flexibel.

Ich empfehle dir folgendes Inline Blei Fox Kling Inline Karpfenblei 92g

Und bei einer „Safety Clip“ Montage benötigst du folgendes: Fox Karpfenblei 92g

Ich erkläre dir später noch, wie du eine Safety Clip Montage vorbereitest.

Wirbel

Wirbel zum Karpfenangeln

Beim Karpfenangeln benötigen wir etwas stärkere Wirbel. Das einzig wichtige dabei ist, dass der Wirbel in dein Inline Blei passt. Von daher empfehle ich dir Prologic Swivel

Karpfenwaage

Karpfenwaage digital und analog

Das Gewicht ist für einen Karpfenangler einer der wichtigsten Aspekte. Nicht nur bei Wettkämpfen, sondern auch um den Wachstum der Fische zu verfolgen. Nicht selten wird ein und derselbe Fisch gefangen.

Bei der Waage gibt es digitale und analoge Varianten. Im Endeffekt musst du für dich entscheiden, was dir lieber ist. Ich zeige dir zwei Modelle, welche ich dir empfehlen kann:

Analoge Waage: Anaconda Scale 50kg Waage

Digitale Waage: Anaconda Weigh Finder 50k Waage

Liege für Karpfenangler

Karpfenliege 8-Bein

Sobald du nun das erste Mal Nachtangeln gehst, wirst du auch eine Liege benötigen. Eine Liege sollte 8 Beine haben, damit sie im Fußbereich nicht einknicken kann. Das sorgt zusätzlich auch für eine gute Stabilität und du musst dir keine Sorgen machen, wenn sich mal jemand im Fußbereich hinsitzt. Dort liegt einfach die Schwachstelle bei den meisten Liegen, da sie nur 6 Beine haben. Das bedeutet beim Fußteil ist keine Stütze und sobald sich jemand hinsitzt knickt die Liege genau dort ein und sie ist kaputt.

 

Eine sehr bequeme und qualitativ hochwertige Liege ist zum Beispiel die DAM Karpfenliege

Diese ist sogar sehr günstig und du bist damit definitiv auf der sicheren Seite.

Wenn du etwas Größeres und Hochwertigeres suchst, dann empfehle ich dir: Fox Flatliner

Schlafsack für Karpfenangler

Karpfenliege mit Schlafsack

Ein guter Schlafsack ist das A und O für einen Angler. Im Sommer wirst du weniger damit zu kämpfen haben, aber speziell in den etwas kälteren Monaten wirst du um einen guten Schlafsack froh sein!

Im Sommer reicht eine sehr warme und hochwertige Decke wie z.B. Fox Ventec Decke

Ein Vorteil der Schlafsäcke ist auch, dass sie speziell an die Liegen angepasst wurden und im Kopf- und Fußbereich befestigt werden können. So verrutscht nichts und du kannst angenehm darin liegen. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Schlafsäcke ein Flies als Innenleben haben. Das bedeutet, dein Schlafsack kühlt niemals aus und du hast es gleich fein warm.

Ein sehr guter 4 Jahreszeiten Schlafsack wäre z.B.: Trakker Big Snooze Plus

Der Preis passt, die Qualität ist gut und du hast es auch an kälteren Tagen fein warm!

Wenn du einen richtig hochwertigen Schlafsack suchst, dann empfehle ich dir den Fox Ventec. Diesen verwende ich auch selbst: Fox Ventec Schlafsack

Karpfenzelt oder Schirmzelt

Beim Nachtangeln wirst du auch einen Unterschlupf benötigen. Am Anfang sollte dir ein einfaches 1-Mann Zelt oder ein Brolly (Schirmzelt) ausreichen. Wenn du es etwas bequemer haben möchtest, dann rate ich dir zu einem 2 oder 2,5 Mann Zelt.

Hier ein paar Empfehlungen für dich:

Brolly: Angelspezi Brolly

2 Mann Zelt: Anaconda Moon Breaker 2

2,5 Mann Zelt: Carp Madness “Atilla´s Super Dome”

Ein Karpfenzelt sollte unbedingt eine recht hohe Wassersäule haben, damit du auch bei starkem Regen im Trockenen sitzt. Für die Zelte gibt es auch einen Winterskin, welcher speziell für die kälteren Jahreszeiten gedacht ist. Er schützt dich vor Kälte und ist auch sehr nützlich, wenn du dein Zelt im Winter beheizen möchtest.

Der Weg zum ersten Karpfen

Der Weg zum ersten Karpfen

Jetzt aber zum wichtigsten Teil – Der Weg zu deinem ersten Karpfen! Ich erkläre dir nun in 13 einfachen Schritten, wie du zu deinem Zielfisch gelangst. Wir werden erst den Karpfen selbst unter die Lupe nehmen und anschließend lernst du vom Aufbau deiner Angelrute bis hin zur Vorsorge der Fische alles, um gleich loslegen zu können.

1. Das musst du über den Karpfen wissen

Der Karpfen gehört der Gattung „Cyprinus“ an und ist ein Friedfisch. Es gibt verschiedene Arten wie z.B. den Schuppenkarpfen, Spiegelkarpfen, Lederkarpfen, Zeilkarpfen, Koikarpfen und Graskarpfen (Amur). Das sind die im DACH Raum am häufigsten gefangenen Arten von Karpfen.

2. Sprungschichten beim Karpfenangeln

Der Karpfen hält sich in verschiedenen Wasserschichten auf, je nach Jahreszeit hast du in den diversen Bereichen (Grund, Mittelwasser, Oberfläche) mehr oder weniger Erfolg.

Die gängigste Methode ist jedoch das Grundangeln, welche du auch gleich lernen wirst.

3. Das Fressverhalten von Karpfen

Im Winter fressen unsere Bartelträger relativ wenig, von daher solltest du dich auch mit dem Anfüttern etwas zurückhalten. Im Sommer hingegen benötigst du mehr Futter und die Fische sind beispielsweise nach dem Laichen in einem regelrechten Fressrausch.

4. Die passenden Angelköder

Der am häufigsten verwendete Köder zum Karpfenangeln ist wohl mit Abstand der Boilie. Eine Art Teigkugel, bestehend aus verschiedensten nahrhaften Zutaten, welche für den Fisch sehr leicht verdaulich sind. Weitere Angelköder, welche dir den gewünschten Erfolg bringen können sind z.B. Mais, Tigernüsse, PopUp´s, Kunstköder, Kartoffel, Kichererbsen, uvm.

Karpfenköder PopUp

5. HotSpots beim Karpfenangeln

Die beliebtesten HotSpots um auf Karpfen zu angeln sind meist Plateaus (Erhöhungen in einem Gewässer), abbrechende Kanten, Krautlöcher, Schilfgürtel, … Je nach Gewässer sind die besten Spots um auf Karpfen zu angeln sehr unterschiedlich.

6. Karpfen in der Laichzeit

Während der Laichzeit (in etwa Mai bis Juli, stark abhängig auch von der Wassertemperatur) ist das Angeln auf Karpfen zwar möglich, jedoch ist damit zu rechnen, dass die Fische sich gerade während dieses Vorgangs zurückziehen.

Nun weißt du in etwa, wo sich dein Zielfisch häufig aufhält und was du grob beachten solltest. Legen wir gleich los mit dem praktischen Teil!

7. Aufbau einer Karpfenrute

Ich zeige dir nun wie du deine Angelrute am einfachsten aufbaust, um endlich deinen ersten Fisch zu fangen.

Wenn du deine Rute zusammengesteckt, ausgerichtet und die Schnur durch die Ringe geführt hast, dann beginnst du mit dem folgenden Aufbau:

In Kürze werden wir hierzu ein Video hochladen.

Nun hast du deine Karpfenruten vorbereitet. Weiter geht´s mit dem Ausbringen der Montage.

8. Das Ausbringen der Montage

Du hast 2 verschiedene Möglichkeiten um deine Montage auf den Spot zu bringen. Ich empfehle dir deine Montagen (sofern möglich) immer mit dem Boot auszubringen. Das gibt dir die Sicherheit, dass der Köder punktgenau abgelegt werden kann und kein Wickel beim Auswerfen verursacht wird.

Beim Ausbringen der Montage solltest du darauf achten, dass du das Blei nochmal ein Stück zu dir ziehst, damit das Vorfach schön gespannt ist. Gleichzeitig kannst du so auch feststellen, ob du mit deiner Montage im Kraut oder an irgendwelchen Hindernissen hängen geblieben bist.

Am Grund kannst du nämlich von Ästen bis hin zu alten Unterhosen alles finden! Ohja, alles schon erlebt!

Liegt deine Montage nun auf dem Spot, dann legst du deine Rute auf dem RodPod oder Bankstick ab.

9. Das Rod Pod, Banksticks, Bissanzeiger und Swinger

Beim Ablegen deiner Ruten achtest du darauf, dass die Schnur schön durch den Bissanzeiger geht, der Swinger korrekt eingehängt wird und das Gewicht des Swingers passend eingestellt ist. Das Gewicht wird so eingestellt, dass die Schnur schön auf Spannung ist und du so sämtliche Biss-Signale mitbekommst.

Karpfenruten auf Bissanzeiger mit Swinger

Die Bremse deiner Rolle sollte eher zu sein, so dass sie sich zwar noch gut drehen lässt, aber etwas schwergängiger. Wenn du deine Bremse zu weit offen hast, dann kann es passieren, dass beim Biss deine Schnur im Spulenkopf verwickelt, da der Spulenkopf durch den ersten Ruck einige Umdrehungen machen wird.

Wenn du sehr knapp an Hindernissen angelst, dann wird es meist auch notwendig sein, dass du deine Bremse komplett zudrehst, um den Fisch nicht im Hindernis zu verlieren. Dann rate ich dir jedoch auch die Angelrute mit einer Schnur an einem nahegelegenen Gegenstand oder Baum zu befestigen.

10. Das Anfüttern der Fische

Nun liegt deine Montage perfekt am Platz, die Angelrute ist abgelegt, die Schnur schön gespannt und jetzt werden wir die Fische noch anfüttern. Dafür verwende ich je nach Weißfischbestand mehr oder weniger Futter und kleinere oder größere Köder.

Meist besteht das Futter aus einem Mix zwischen diversen Partikeln und zerkleinerten Boilies. Die Partikel sind Mais, Hanf und Weizen. Es ist auch möglich mit Chunks anzufüttern, diese sehen aus wie kleine Pellets.

Futter zum Anfüttern der Karpfen

Im Sommer, speziell nach dem Laichen, sind die Fische in einem regelrechten Fressrausch und du kannst ruhig mal etwas mehr anfüttern. Im Winter ist es oft ratsam nur sehr wenig Futter zu verwenden, da die Fische das Fressverhalten einstellen.

Zum Anfüttern verwende ich eine Futterschaufel, aufgeschraubt an einem Kescherstiel. So ist es möglich das Futter auch auf weitere Distanzen zu befördern.

Anfüttern mit Futterschaufel

Meist genügen 2-3 Schaufeln pro Spot, welche gut verteilt werden. Das ist jedoch auch wieder sehr abhängig von Gewässer zu Gewässer. Beispielsweise kann es sein, dass du an einem Fluss für eine Woche angeln schon mal 100kg Futter mithaben solltest.

11. Der Drill

Nun heißt es erstmal warten, bis der erste Biss kommt. Schlägt dein Bissanzeiger Alarm, dann heißt es schnell sein. Nimm deine Rute auf, dreh die Bremse etwas zu, so dass der Fisch nur noch ein wenig Schnur nehmen kann und schon geht der Kampf los.

Während dem Drill solltest du den Fisch müde machen. Halte jedoch unbedingt die Bremse leicht geöffnet, denn sonst riskierst du, dass der Fisch ausschlitzt, deine Vorfachschnur reißt oder Ähnliches.

Ein Anschlagen ist beim Angeln mit einer derartigen Grundmontage nicht notwendig, denn wir angeln mit einer „Selbsthakmethode“, bei welcher sich der Fisch bereits selbst anschlägt. Also bitte nicht wie ein Wahnsinniger die Angelrute aufnehmen und den Fisch bereits beim Anschlagen verlieren.

12. Karpfen richtig keschern

Hast du den Karpfen nun müde gemacht und bereits in Ufernähe gebracht, dann solltest du dich bereit machen zum Keschern. Der Kescher sollte sowieso ständig neben deinen Ruten liegen und immer griffbereit sein. Am einfachsten ist es, wenn du Unterstützung von einem Freund hast, solltest du jedoch alleine sein, dann wirst du erst ein wenig üben müssen.

Karpfenfisch richtig keschern

Ein Karpfen lässt sich im Normalfall sehr einfach keschern, sobald er müde ist. AUSNAHME: Ein Graskarpfen (Amur) dagegen wird dir beim Anblick des Keschers erst zeigen, wieviel Power in ihm steckt!

Keschern eines Graskarpfen

Achte bitte auch darauf, dass du den Fisch dort kescherst, wo das Wasser noch tief genug ist und du den Karpfen leicht aus dem Wasser heben kannst. Ist der Fisch dann aus dem Wasser, legst du ihn in oder auf die vorher mit Wasser befeuchtete Abhakmatte.

13. First Aid – Die Karpfen Apotheke

Liegt der Fisch erstmal in der Abhakmatte, so solltest du als erstes den Haken entfernen. Als nächstes kannst du das Schuppenkleid des Fisches mit einem Kübel Wasser säubern, vorsichtig den Kescher herausziehen und schnell noch ein Foto schießen.

Anschließend versorgst du den Fisch noch mit einem „First Aid Spray“, welches die Wunden vor einer Infektion schützt. Auch wenn der Fisch sonstige Verletzungen aufweist, dann kannst du diese mit dem „Blauspray“ einsprühen und die Wunden versorgen.

Nun geht es wieder zurück ins Wasser für den Fisch. Dabei bitte wieder darauf achten, dass das Wasser tief genug ist und unser Bartelträger sorgsam zurückgesetzt wird. ACHTUNG: Bitte darauf achten, ob an deinem Gewässer C&R (Catch & Release) erlaubt ist.

So vermeidest du die häufigsten Fehler

Alte Angelschnüre verwerfen!

Eine monofile Schnur wird mit der Zeit brüchig. Das liegt daran, dass sie nicht UV beständig ist und auch im Wasser immer wieder durch verschiedene Hindernisse gezogen wird. Deshalb immer kontrollieren, ob deine Schnur irgendwelche Fransen aufstellt, brüchig wirkt oder du dich nicht mehr sicher fühlst.

Am besten nimmst du dann die ersten 10-20 Meter und kontrollierst, ob die Schnur dann besser wird. Dort kannst du sie dann abschneiden und die Montage einfach neu anknoten.

Spitze Karpfenhaken verwenden!

Stumpfer Karpfenhaken

Es kommt nicht selten vor, dass ein Haken bereits nach den ersten paar Einsätzen nachgeschärft werden muss oder erneuert werden sollte. Von daher kontrolliere vor jedem Ansitz deine Haken auf ihre Schärfe und im Zweifelsfall verwende einen Neuen.

Graskarpfen im Gewässer? Alten Kescher verwenden!

Kaputter Karpfenkescher

Sobald du weißt, dass in deinem Gewässer Graskarpfen (Amur) schwimmen, dann solltest du stets einen alten Kescher mitführen. Ein Amur macht sehr viel Radau, auch nach dem Drill, und kann dir schnell mal deinen Kescher zerstören.

Ersatzbatterien sparen Zeit und Nerven

Stirnlampe Batteriefach leer

Wenn du immer ein paar Ersatzbatterien mit dabei hast, dann wirst du es dir irgendwann selbst danken. Es gibt nichts Schlimmeres, als dass die Batterien vom Bissanzeiger oder der Stirnlampe leer sind und du hast keine Ersatzbatterien bei dir.

Fazit

Du bist jetzt bestens informiert, um deinen ersten dicken Karpfen zu fangen. Solltest du noch Fragen haben, dann kannst du diese gerne hier in den Kommentaren stellen.

Ansonsten wünsche ich dir ein kräftiges Petri Heil und Tight Lines! 😉


Karpfen Einsteiger aufgepasst!

KOSTENLOSE VIDEOSERIE: So findest du an einem neuen Gewässer einfach und schnell gute Spots zum Karpfenangeln!

Spots finden beim Karpfenangeln

Jetzt kostenlos ansehen


2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Karl - Heinz
28. Juni 2018 12:35

Die Inhalte sind für den Einsteiger sehr informativ und hilfreich. Auch die Produktempfehlungen verhelfen auf einen guten Weg. Vielen Dank dafür. Wäre prima, wenn das in Aussicht gestellte Video zur Routenmontage auch irgendwann eingestellt wird. Nochmals Danke und ….. Petri heil

Antworten
    Team Carpsolution
    28. Juni 2018 16:37

    Hey Karl-Heinz, vielen Dank für dein tolles Feedback! 🙂 Die Videos werden in den nächsten Wochen kommen, wir sind nur gerade ziemlich beschäftigt mit dem Fotokurs. Aber versprochen, dass die Videos spätestens bis Ende Juli online sind. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü